Konzerte

Freitag 16. Juni
Eintritt frei
Mellowtone

Mellow steht im Englischen für sanfte, weiche und liebliche Töne. Mellowtone, das ist stimmungsvoller bis psychedelischer Trip Hop mit Einflüssen aus Pop, Rock und Indie. Eingängige Musik, sanfte Leidenschaft, schnörkellos und doch unendlich vielfältig.
Geprägt werden diese mellow tones durch die starke Stimme der Sängerin Martina Birbaum, welche die Musik von Mellowtone mal melancholisch, mal mitreissend, aber stets unverkennbar macht. Für den musikalischen Boden sind Mirco Ackermann (Gitarre), Ives Schmidt (Piano), Matthias Haymoz (Bass) und Beat Huber (Schlagzeug) zuständig.

www.mellowtone.ch
Emerald

Vor 20 Jahren haben sich 5 junge Burschen zusammengetan, um gemeinsam ihren Idolen nachzueifern. Stilistisch haben sie sich dabei voll und ganz dem traditionellen Heavy Metal verschrieben. Heute, zig Line-Up-Wechsel später und mit dem brandneuen, 7. Studio-Album „Reckoning Day“ im Gepäck, ist die mittlerweile zum Sextett angewachsene Truppe aus dem Freiburgischen zurück, um ordentlich Arsch zu treten. EMERALD – das ist Old School Heavy Metal in Reinkultur!

www.emerald.ch
Samstag 17. Juni
Eintritt frei
Party Project

…machen Partysound aus allen möglichen Stilrichtungen der Geschichte des Rock’n’roll. von Hits aus den 60’s bis zu aktuellen Hitparadenstürmern und anderen Leckerbissen findet sich in ihrem Repertoire fast alles wieder. Meist werden die Songs in ihrem Originalgewand gelassen, spicken aber immer wieder neue Elemente hinein oder arrangieren eigene Medleys.

www.partyproject.ch
Stromstoss-Örgeler

Angefangen als Schwyzerörgeli-Formation verwandelten wir uns mit der Zeit in eine aussergewöhnliche Partycoverband. Nun rocken wir die Festzelte mit fetzigen Rock-, Schlager-, Mundart- und Country-Songs. Mit dabei stets das Schwyzerörgeli.
Unser Ziel ist es, bei den Konzerten mit unserem Publikum eine Party zu feiern und ein anderes Bild des Schwyzerörgeli zu vermitteln. Mit unserem breit gefächerten Repertoire ist für Jung und Alt etwas dabei, von AC/DC bis zum Schacher Seppli.

www.stromstossoergeler.com
Uristier

THE KINGS OF CHERPLATZ-SCHWANDEN-SAGI…
Es ist nicht New York, nicht London, nicht Tokio. Die Geschichte von URISTIER startet 1993 in Schwanden bei Sigriswil, bei der Bus-Endhaltestelle am «Cherplatz». Neben Kühen, Landmaschinen, Schützenhäusern und Dorfvereinen, Käseteilet und Skilift. Die Bisherige Bilanz von URISTIER: 16 Tonträger, über 100 eigene Songs, über 160 Konzerte, ein Buch, eine DVD. URISTIER spielen Toiletcore: Sie kreuzen ihre musikalischen Einflüsse von Stromgitarrenmusik mit Mundarttexten über Liebe, Frust, Trauer, Kaminfegern oder dem Gummiboot. So entstand über die Jahre die naive, primitive und ironische Eigenständigkeit von URISTIER s <Mundartpunkrock>, wie sie nur beim Cherplatz Schwanden-Sagi gedeihen kann: Laut! Wild! Geil!

www.swissunderground.ch